Der Herbst ist da! Es beginnt die magische Zeit des Umbruchs – die Blätter färben sich kunterbunt, die Tage werden kürzer und die Temperaturen fallen. Auch die Bienenvölker begeben sich in Winterruhe. Sämtliche Arbeiten rund um den Bienenstock werden abgeschlossen und die Bruttätigkeit wird Ende Oktober beendet. Anschließend ziehen sich die Bienen allmählich zur sogenannten Wintertraube zusammen.

Um uns vom Sommer zu verabschieden und die bösen Geister zu vertreiben, feiern wir Menschen Halloween. Wer sich zu diesem Anlass als fleißiges Bienchen verkleiden möchte, kann ein schickes Kostüm flink selbst basteln. Es wird benötigt:

Für den Bienenkörper:

  • Ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe
  • Gelbes Klebeband

Mit dem Klebeband können Sie ganz leicht das T-Shirt unterhalb der Achseln als gestreiften Bienenkörper bekleben. Als Hilfslinie können Sie sich den ersten Streifen mit Sicherheitsnadeln vorstecken. Beim Bekleben das T-Shirt ausziehen und flach auf einer Unterlage ausbreiten.

Für die Fühler:

  • Einen gelben oder schwarzen Haarreifen
  • Schwarze und gelbe Pfeifenreiniger
  • Gelbe Puschel

Die Pfeifenreiniger werden zu Beginn ineinander gedreht und am Haarreifen fixiert. Befestigen Sie nun mit ein wenig Klebstoff die gelben Puschel am oberen Ende des Fühlers.

Für die Flügel:

  • Zwei Drahtkleiderbügel
  • Eine schwarze Strumpfhose
  • Schwarze, elastische Bänder
  • Optional: Flüssiger Glitzerkleber

Ziehen Sie die Kleiderbügel jeweils so weit auseinander, dass eine flügelähnliche Form entsteht. Verdrehen Sie die Haken der Kleiderbügel nun ineinander, um ein Paar zu bilden. Anschließend wird die Strumpfhose über die Flügel gespannt. Um die Flügel umzuschnallen, befestigen Sie die elastischen Bänder als eine Art Rucksack – am leichtesten klappt dies mit Sicherheitsnadeln. Wenn Sie mögen, können Sie die Flügel mit Glitzerkleber zum Funkeln bringen.

Wir wünschen eine schaurig-schöne Halloween-Feier und einen goldenen Herbst! 🙂

Unser Tipp nach einer langen Gruselnacht: Propolis, das Kittharz der Bienen, hilft mit seiner antibakteriellen Eigenschaft bei Kratzen im Hals und Schluckbeschwerden. Mit Lutschpastillen werden die Schleimhäute wieder befeuchtet und in ihrer Schutzfunktion gestärkt. Außerdem kann nach einer durchtanzten Nacht und schmerzenden Füßen Propolis auch als Salbe helfen, die gereizte Haut zu beruhigen und die Zellerneuerung anzukurbeln.

Foto: iStock.com / FamVeld