Äußerliche Anwendung

Verantwortlich für das breite Wirkspektrum ist die Vielzahl an Inhaltsstoffen, die im Propolis zu finden sind. Neben harzigen Substanzen, Bienenwachs und ätherischen Ölen finden sich Vitamine, Mineralien und natürliche Antibiotika, die die antibakterielle, antivirale und pilzabtötende Wirkung ausmachen. Dazu kommen noch schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften. Dabei gibt es sowohl innerliche als auch äußerliche Anwendungsbereiche. 

Salben, Cremes, Lösungen, Mundwasser und Tinkturen eigenen sich für die äußerliche Anwendung. In vielen naturheilkundlichen Praxen hat sich Propolis bei den folgenden Beschwerden als sinnvoll erwiesen. Fragen Sie vorher jedoch unbedingt Ihren Therapeuten.

Inhalte

Übersicht äußerliche Anwendungsgebiete

Wunden

Körperpflege

Übersicht

Frau cremt sich ein
  • Abszesse
  • Akne
  • Bindehautentzündung
  • Desinfektion kleinerer Schnitt- oder Schürfwunden
  • Ekzeme
  • Furunkel
  • Fußpilz
  • Gürtelrose
  • Herpes
  • Hämorrhoiden
  • Hautpilz
  • Hühneraugen
       
  • Hornhaut
  • Juckreiz
  • Narben
  • Nesselsucht
  • Neurodermitis
  • Schnittwunden
  • Schrunden / Hautrisse (Rhagaden)
  • Schuppenflechte (Psoriasis)
  • Sonnenbrand
  • Verbrennungen
  • Windeldermatitis
  • Wundbehandlung

Wunden

Die Verwendung von Propolis bei Wunden und Quetschungen geht bereits auf Aristoteles zurück und auch insgesamt kommt dem Bienenkittharz im Verlauf der Geschichte eine gewichtige Rolle in der Wundbehandlung zu. So auch in den Kriegen der frühen Neuzeit und den Weltkriegen des 20. Jahrhunderts. Zudem werden Propolis-Salben seit den 1930er Jahren gegen Akne, Hautverletzungen, Verbrennungen und Geschwüre eingesetzt.

Die Wirkung von Propolis bei Wunden geht wiederum auf die enthaltenen Flavonoide zurück, die unter anderem als Gegenspieler bestimmter Enzyme fungieren, die das körpereigene Kollagen bei der Wundheilung in seiner Arbeit behindern. Kollagen ist ein Eiweiß, das bei Verletzungen der Blutgefäße die verletzte Gefäßwand verklebt und kräftigt.

Körperpflege

Die menschliche Haut ist oftmals ein richtiges Sensibelchen. Sie juckt, schuppt sich oder reagiert mit roten Flecken, z.B. auf falsche Cremes und Salben. Empfindliche Haut ist zudem oft gleichzeitig trocken. Da der natürliche Schutzschild nicht mehr ausreichend funktioniert, weicht die hauteigene Feuchtigkeit nach außen. Gleichzeitig können Schadstoffe leichter in die Haut eindringen und sie schädigen. Empfindliche, trockene Haut neigt zu Reizungen und Rissen. Da Propolis die natürliche Erneuerung der Hautzellen fördert und gleichzeitig empfindliche oder gereizte Haut beruhigt, ist es auch zur Körperpflege bestens geeignet. Sinnvoll ist häufig eine Kombination mit den pflegenden und entspannenden Eigenschaften von Kamille und Salbei.

Mit dieser kann auch Hautunreinheiten wie Pickeln oder Mitessern vorgebeugt werden. Hier ist häufig eine bakterielle Ursache für die Entzündung der Haut vorhanden. Es wird empfohlen, bei Pickeln einfach ein paar Tropfen Propolis-Tinktur auf einen Wattebausch zu geben und die entzündete Region mehrmals täglich damit zu betupfen.

Die Propolis soll jedoch nicht nur antibakteriell wirken, sondern auch eine rasche Wundheilung fördern. Diesen Effekt kann man sich bei Schürfwunden sowie rauen oder trockenen Hautveränderungen zunutze machen. In Kombination mit Aloe vera ergänzen sich die Wirkungen beider Natursubstanzen insbesondere bei der Linderung von leichten Sonnenbränden. Beruhigend auf die sensible Haut nach einem Sonnenbrand wirkt auch die Kombination aus Propolis, Salbei und Kamille.

Mit Propolispflegeprodukten lässt sich auch neurodermitische Haut sehr gut pflegen. Neurodermitis, auch atopische Dermatitis genannt, ist durch Hautausschlag und Juckreiz geprägt. Die trockene, schuppige, gerötete und entzündete Haut benötigt eine tägliche Pflege, um sie feucht und geschmeidig zu halten sowie die Schutzfunktion zu verbessern.

Creme mit Propolis ist auch dafür bekannt, dass sie harte Haut weich machen kann. Daher kann ein entsprechendes Produkt beispielsweise zur intensiven Fußpflege genutzt werden. Dieser Effekt kann auch bei hartem Narbengewebe zum Einsatz kommen.

Aufgrund der vielfältigen Wirkungen und des angenehmen Duftes findet sich Propolis auch in Shampoos, Duschgels sowie kosmetischen Pflegeserien.